One line

Dezember

Di 13.12.
20:00Uhr
Badisches Staatstheater
Karlsruhe

Sergej Newski: DIE EINFACHEN

Dokumentaroper

Eine Dokumentaroper für fünf Sänger:innen, Elektronik und Video

Video, Bühne und Regie: Ilya Shagalov
Live-elektronische Realisierung: Alex Nadjarov

Neue Vocalsolisten

 

Für seine Dokumentaroper DIE EINFACHEN hat Sergej Newski auf Briefe eines Bauern, einer Studentin und eines Lehrers zurückgegriffen, die Teil der Gay-Subkultur im Leningrad der 1920er Jahre waren. Sergej Newskis Musiktheater ruft ebenso intensiv wie subtil die Erinnerung an eine faszinierende Generation wach, die unter extremen Herausforderungen versuchte, ihre Würde zu bewahren.

Februar

Sa 04.02.
15:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

Ready for EcstasyEin Magischer Raum

Juliana Hodkinson: Ready for Ecstasy

Ein Magischer Raum mit Texten von Ursula Andkjaer OlsenUA

Szenische Performance-Installation

 

Truike van der Poel, Mezzosopran

und aufgenommene Stimmen der Neuen Vocalsolisten

 

Ursula Andkjaer Olsens Gedichte über den weiblichen Körper im biologischen und emotionalen Kreislauf des Lebens offenbaren unser Eingebundensein in universale Fragen und Prozesse menschlicher Koexistenz …

Sa 04.02.
19:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

SWR2 JetztMusik Trio Catch SWR Vokalensemble

Vier Uraufführungen und eine Deutsche Erstaufführung von
Valerio Sannicandro, Hanna Eimermacher, Alberto Posadas, Julien Jamet und Georges Aperghis

 

Das spielfreudige Trio Catch ist wieder Gast und Gegenüber des SWR Vokalensembles. Drei neue Vokalwerke entwickeln sich vor allem aus dem Sprachgestus. Während die Jüngeren auf historische Bezüge vom Mittelalter bis zur Neuzeit setzen, komponiert Altmeister Aperghis Fragmente unserer Gegenwartssprache vom abgedroschenen Sprichwort bis zur Internet-Hate Speech zu einer virtuosen Collage.

Sa 04.02.
22:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

Ensemble-Performance

Ricardo Eizirik: Neues Werk

für Ensemble, Elektronik und szenische Elemente (2022)UA

 

Ensemble Ascolta

 

Ein Spiel mit Paradoxien und Missverständnissen, bei dem die Wahrnehmung des Publikums in der großen Sporthalle des Theaterhauses ständig neu gelenkt wird. Der brasilianische Komponist entwickelt ein subtiles Szenario dafür, wie durch Verwirrung, Umformung und Manipulation von Nachrichten eine neue Form der Zensur entsteht.

Sa 04.02.
23:00Uhr
Theaterhaus, P1
Stuttgart
ECLAT

Ready for EcstasyEin magischer Raum

Juliana Hodkinson: Ready for Ecstasy
Ein Magischer Raum mit Texten von Ursula Andkjaer OlsenUA
Szenische Performance-Installation

 

Truike van der Poel, Mezzosopran
und aufgenommene Stimmen der Neuen Vocalsolisten

 

Ursula Andkjaer Olsens Gedichte über den weiblichen Körper im biologischen und emotionalen Kreislauf des Lebens offenbaren unser Eingebundensein in universale Fragen und Prozesse menschlicher Koexistenz …

So 05.02.
15:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

Alter Ego

Deutsche Erstaufführungen von
Clemens Gadenstätter, Claudia Jane Scroccaro und Francesca Verunelli

 

Krassimir Sterev, Akkordeon

Florentin Ginot, Kontrabass

IRCAM

 

Zwei Meister ihres Fachs, verlässlich begleitet durch die Klangregisseure des Pariser IRCAM, präsentieren drei sehr unterschiedliche Erkundungen der Beziehung zwischen Soloinstrument und Elektronik. Sie erzählen von kultureller Erfahrung und Erinnerung, von musikalischer Umarmung und Verschmelzung, aber auch von Unterschieden und Autonomie.

So 05.02.
17:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

Preisträgerkonzert

Preisträgerkonzert

zum Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2022

Werke von

Andrés Nuño de Buen, Rama Gottfried und Davor Vincze

 

Mit ungreifbar schwebenden Klängen, die dem Gitarrenquartett dank Superball und Stimmgabel entlockt werden, eröffnet Andrés Nuño de Buen das Preisträgerkonzert. Rama Gottfried imaginiert ein mikroskopisches Theater von hybriden, der Plastisphäre entsprungenen Kreaturen, die mit den menschlichen Darstellern interagieren. Eine Dreicksbeziehung, die aus den Fugen gerät, ist der Plot zur zwischen Film und Bühne angelegten hybriden Kammeroper von Davor Vincze.

So 05.02.
19:00Uhr
Theaterhaus
Stuttgart
ECLAT

DREAM MACHINE

DREAM MACHINE
Konzert-Performance mit Texten von Matin Soofipour Omam

 

Regie, Konzept, Performance, Komposition: Anke Retzlaff

 

»Wir alle haben Träume. Finden sie uns oder erfinden wir sie? Und wie verändert sich unsere Traumwelt, wenn eine Krise hereinbricht und die Realität auf den Kopf gestellt wird?« Eine Telefonzelle vor dem Theater lädt Besucher*innen ein, ihre Träume, Ängste und Sehnsüchte als Audiobotschaften einzusprechen …